Migration und Teilhabe

Unsere Häuser sind HoTs (Haus der offenen Tür):

Offen für alle, die sich mit den einfachen Regeln unserer Einrichtung einverstanden erklären können. Es geht um ein friedliches Miteinander und die Achtung vor dem Leben.

 

Wir sind eine evangelische Einrichtung und folgen entsprechend unserem Christlichen Grundverständnis: Wir verpflichten uns, in unserer Jugendarbeit die Interessen und Perspektiven von Jugendlichen zu stärken und zu vertreten.
Dies ist unabhängig von deren Herkunft, kulturellem Hintergrund, Geschlecht, Bildung, Gesundheit oder sozialem Stand und als verpflichtende Grundlage in die Präambel unserer Jugend Ordnung aufgenommen.

In der allgemeinen offenen Jugendarbeit bieten wir Freizeitangebote, Spiele, Unterhaltung, Sport und Bildungsprojekte an. Diese sind offen für alle.
In den Verbandlichen Jugendeinrichtungen bieten wir zusätzlich noch  Angebote an, in denen die Kinder und Jugendliche den christlichen Glauben als mögliche Lebensgrundlage kennenlernen können.
Dies geschieht unter anderem im Einüben sozialer Umgangsformen, spielerischem Erleben biblischer Geschichten, Kinder- und Jugendgottesdiensten, Gesprächen, Besuch von Großveranstaltungen (z.B. Kirchentag).

 

 

Präambel:

Ordnung der Jugendarbeit
Die gemeindebezogene Kinder- und Jugendarbeit im Verband der Evangelischen Kirchengemeinden in Brackwede trägt dazu bei, dass Kinder und Jugendliche in Gemeinschaft Glauben erfahren, ausprobieren und leben können.
Sie werden ermutigt, sich als lebendige Glieder ihrer Gemeinden und ihrer Kirche zu verstehen und in der Gemeinschaft als verantwortliche Christinnen und Christen zu leben. Außerdem erfüllt die gemeindebezogene Jugendarbeit einen diakonischen Auftrag.
Grundlage bei der Zielsetzung unserer Arbeit ist das Evangelium. Unsere Arbeit zeichnet sich aus durch methodische Vielfalt und den Ansatz an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen.
Wir vertrauen darauf, dass Gott jeden Menschen annimmt. Wir nehmen wahr, wie unterschiedlich junge Menschen im Blick auf soziale und kulturelle Herkunft, auf Bildung und Zukunftschancen begünstigt bzw. benachteiligt sind und berücksichtigen dies in unserer Arbeit.
Wir verpflichten uns die spezifischen Interessen und Perspektiven von Jungen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft zu stärken und zu vertreten, ihre jeweiligen Lebensbezüge zu achten und Selbstverantwortung zu fördern.

In der Bartholomäuskirchengemeinde in Brackwede und in der Johanneskirchengemeinde in Quelle-Brock tritt der CVJM als Partner der Kirchengemeinden in Aktion. Er verantwortet den größten Teil der gemeindebezogenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Der CVJM agiert auf der Grundlage der „Pariser Basis“.

 

>> nach oben